MUSIC NEWBORN - Oliver Hirsh

 

Orgelprogramme mit englischer Musik

 

Gegen Ende des 16. Jahrhunderts komponierten eine Reihe Engländer Musik, die uns immer noch als erfinderisch und äusserst wohlklingend ergreift. Einige, so der hochgeschätzten William Byrd, wie vor ihm Thomas Tallis und William Blitheman, dienten in der Kapelle der Königin Elizabeth.

Ausser Werken über kirchliche Themen, Tänzen, wie pavan und galliard, und kunstvollen Variationsketten, pflegte man die fantasia, die von der edelsten Polyphonie bis zur ausgelassenen Volkstümlichkeit reichen konnte. Immer noch mitten im 17. Jahrhundert schuf Byrds Schüler Tomkins in allen diesen Gattungen.

Die alten Jungs

An der Truhenorgel, gerade im Rittersaal aufgestellt, träumt ein pensionierter Organist sich zurück zur wilden Jugend, damals,als musikalischer Wagemut zur Tagesordnung gehörte, und launenhafte königliche Befehle einen fruchtbares liturgisches Umfeld noch nicht in Verwirrung brachten.

John Redford und Philip ap Rhys sind bloß zwei Namen aus der bemerkenswerte Generation von Komponisten, die Mitte des 16. Jahrhunderts wirkten. Programme mit ihren Werken können durch die Teilnahme einigen Sängern gewinnen, um für den Kontrast alternierender Verse zu sorgen.

 

Übersicht | Vorspann | Konzerte | Workshop | CD | Kurse | Einblicke | Kompositionen | M-N Association | Kontakt